Fragen zum Eigentum

author*/ ?>

Stimmt´s oder stimmt´s nicht?

Unterhält man sich im Bekanntenkreis oder hört man im Supermarkt zufällig die Gespräche anderer, erfährt man Ansichten und Aussagen, die einen überraschen, erstaunen oder – wenn man etwas Fachwissen hat – auch wütend machen. Vor allem, wenn es um das Thema Immobilien, Immobilienblase und Haus kaufen geht.

Schauen wir einigen Behauptungen und Fragen zum Eigentum doch einmal hinter die Fassade.

1. Ein Haus kann man auch vollfinanzieren.

Kann man. Aber – macht das Sinn? Nein.

Generell gilt für den Kauf einer Immobilie die Empfehlung, 20% Eigenkapital mitzubringen. Warum? Weil die Finanzierung, die den meisten Käufern trotz Eigenkapital dennoch ins Haus steht, dadurch preiswerter wird und die Laufzeit des Kredites sich so verkürzt. Das hat wiederum zur Folge, dass das Risiko, den Kredit mittelfristig eventuell nicht mehr bedienen zu können, sinkt.

Es ist also möglich, ein Haus zu kaufen und zu 100% zu finanzieren, jedoch riskanter. Viele Deutsche haben diese Tatsache erkannt, daher ist der Trend zur Vollfinanzierung in den vergangenen 10 Jahren stark zurückgegangen.

 2. Wie lange laufen Kredite für den Kauf einer Immobilie?

Der Trend für die Laufzeit eines Kredites geht nach oben. Das heißt, Kredite laufen heute länger als früher.

Stimmt. Denn die Europäische Zentralbank hält den Leitzins aktuell weiterhin bei äußerst niedrigen 0,05%. Aus dieser Sicht heraus machen langfristige Darlehen mit einem geringen Zins Sinn, kann Ihr privates Kapital doch gleichzeitig weiterarbeiten und sich so vermehren. Darüber hinaus haben Sie in Deutschland das Recht, nach 10 Jahren selbst zu entscheiden, ob Sie Ihren Kredit evtl. doch schon innerhalb der folgenden 6 Monate zurückzahlen möchten oder doch die gesamte Laufzeit in Anspruch nehmen. Für die Wahl des Kreditinstitutes sollten Sie sich von einem Finanzmakler beraten lassen. Vermittler von Finanzierungen können auf eine breite Auswahl von Banken zurückgreifen und so den am besten für Sie geeigneten Partner ausfindig machen.

3. Die nächste Immobilienblase soll in Deutschland bereits vor der Tür stehen.

Stimmt nicht.

Sicher, man soll niemals nie sagen. Denn die Preise für den Kauf einer Immobilie sind in Deutschland in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Das ist bekannt. Allerdings steigen auch die Einkommen der Deutschen, nicht zuletzt durch den Mindestlohn, der zu Beginn dieses Jahres eingeführt wurde. Im Verhältnis zu anderen Ländern, steigt das Einkommen der Haushalte sogar schneller als die Immobilienpreise. Die hohen Preise werden durch die hohe Nachfrage nach Immobilien bestimmt. Dies ist vor allem in deutschen Großstädten der Fall. Dazu kommt, dass die Preise für Häuser und Wohnungen im Ausland sogar noch höher liegen als in Deutschland. Lassen Sie sich von einem Profi, der sich mit dem regionalen Immobilienmarkt auskennt, beraten. Er kann Ihnen auch über mögliche Renditen in der Region Auskunft geben, wenn Sie überlegen, z. B. ein Haus kaufen zu wollen.

4. Die Nebenkosten für Eigentum sind geringer als für eine Mietwohnung.

Stimmt nicht. Wer lediglich ein Haus kaufen möchte, um sich die monatlichen Nebenkosten zu sparen, wird frühzeitig erwachen. Und dieses Erwachen kann böse enden. Möglicherweise haben Mieter den Eindruck, die Kosten für Wasser, Strom und Heizung und erst recht die Hausmeisterkosten würden von Jahr zu Jahr ins Unermessliche steigen. Und dabei zahlen sie Ihre Nebenkosten nur anteilig. Als Eigentümer einer Immobilie tragen Sie sämtliche Kosten allein. Natürlich sind Sie für die Kosten für Wasser, Strom & Co. teilweise selbst verantwortlich. Das sind Sie allerdings auch in einem Mietverhältnis. Hinzu kommen bei Eigentumsimmobilien zusätzliche Versicherungen, die Ihr Hab und Gut sowie Ihre Angehörigen schützen sollen.

Planen Sie diese Kosten unbedingt ein, bevor Sie den Kaufvertrag für ein Haus unterschreiben. Denn der Kauf einer Immobilie soll keine private Immobilienblase heraufbeschwören, sondern Ihnen bis ins hohe Alter ein sicheres Zuhause bieten.

Wenn Sie Fragen zum Eigentum haben, rufen Sie uns oder schreiben Sie uns. Gern beraten wir Sie zu unserem aktuellen Angebot.

Quellen:

http://www.capital.de/immobilien/zwoelf-mythen-rund-ums-eigenheim-2298.html

http://www.focus.de/immobilien/kaufen/mieten-und-haeuserpreise-grosser-laendervergleich-das-kostet-wohnen-weltweit_id_3914760.html

Zurück