Buchstabe A

A

 

 

Abfallrecht. Auf der Grundlage des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes werden zahlreiche Rechtsverordnungen für den Umgang mit Abfällen und für die Abfallentsorgung verabschiedet. Der Abfall wird unterschiedlich je nach Abfallgruppe behandelt.

Abgeltungssteuer. Ab dem 01.01.2009 gilt der Steuersatz von 25 % auf Kapitaleinkünfte. Für Vermieter ist hier zu beachten: Einkünfte aus der Vermietung unterliegen nicht dem Abgeltungssteuer, sondern werden mit einem individuellen Steuersatz belegt. Ein Immobilienverkauf nach dem Ablauf der 10-jähriger Halterfrist kann steuerfrei erfolgen. Erträge aus offenen Immobilienfonds unterliegen der Abgeltungssteuer, für geschlossene Immobilienfonds ergaben sich wegen des neuen Besteuerungsmodells keine Änderungen.

Abschlagszahlung. Im Hinblick auf Eigentums- oder Mietimmobilien bedeutet die Abschlagszahlung monatliche Zahlungen für Gas, Strom, Heizung u.a. Die Höhe der Abschläge wird ausgehend von Erfahrungswerten definiert. Üblicherweise wird am Jahresende aufgrund vom tatsächlichen Verbrauch entweder eine Nachzahlung fällig oder ergibt sich ein Guthaben.

Alleineigentum. Eine andere Bezeichnung dafür ist Sondereigentum. Darunter werden die Räume in einem Gebäude verstanden, die sich im ausschließlichen Eigentum von einer Person befinden. Das sind v.a. Wohnräume der Eigentumswohnung. Neben dem Alleineigentum (Sondereigentum) wird mit dem Kauf einer Wohnung Anteil am sog. Sondereigentum erworben.

Auflassung. Als Auflassung wird die vertraglich festgelegte Einigung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer über den Wechsel der Eigentumsrechte beim Grundstückskauf bezeichnet.