Buchstabe DEF

D

 

 

Dauermietvertrag. Unter einem Dauermietvertrag wird ein Mietvertrag verstanden, bei dem eine Kündigung durch den Vermieter wegen Eigenbedarf ausgeschlossen ist. Kündigung wegen Nichtzahlung der Mieten ist dagegen vorgesehen.

E

 

 

Eigenbedarf. Mit dem Eigenbedarf wird oft eine Kündigung des Mietvertrags durch den Wohnungseigentümer begründet. Der Eigentümer kann die Wohnung für sich oder seine Familienangehörige (z.B. auch für Nichten oder Neffen) beanspruchen. Allerdings muss der Eigenbedarf begründet sein, sonst drohen dem Eigentümer Schadenersatzansprüche seitens der Mieter.

Erbengemeinschaft. Wenn ein Verstorbener eine sog. Erbmasse (vererbbares Eigentum) hinterlässt und es mehrere Personen gibt, die zu den Erben gehören, bilden diese Personen eine Erbengemeinschaft. Die Erbengemeinschaft kann das geerbte Eigentum gemeinsam verwalten oder sich über dessen Aufteilung einigen.

F

 

 

Facility Management (Immobilien). Bezogen auf die Immobilien, hat das Facility Management ein Ziel alle Angelegenheiten rund um die Bewirtschaftung des Gebäudes zu übernehmen und ermöglicht dem Nutzer des Objektes sich auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren. Ein Facility-Management-Unternehmen z.B. kann die Verwaltung und Bewirtschaftung eines Mehrfamilienhauses oder einer Wohnanlage übernehmen und somit die Wohnungseigentümer von allen Sorgen um das Gemeinschaftseigentum zu entlasten. Ein Facility-Management-Unternehmen beschäftigt extra für unterschiedliche Aspekte der Bewirtschaftung einer Immobilie ausgebildetes Personal.

Ferienwohnung im Mehrfamilienhaus. Immer wieder werden von Wohnungseigentümern ihre Wohnungen nicht an herkömmliche Mieter, sondern an Feriengäste vermietet, deren Aufenthalt zwischen einigen Tagen und einigen Wochen dauert. Besonders stark ist diese Tendenz in den Großstädten ausgeprägt. Solche Nutzungsart der Eigentumswohnung ist zwar nicht verboten, Probleme können sich ergeben, wenn einem Eigentümer gewerbliche (Hotelbetrieb) Nutzung der Wohnung nachgewiesen werden könnte. Dieser Nachweis ist allerdings z.Z. nur schwer zu erbringen.

Fristlose Kündigung des Mietvertrags. Um den Mietvertrag fristlos kündigen zu dürfen, soll ein gewichtiger Grund vorliegen. Vom Gesetzgeber werden nur einige Gründe für eine fristlose Kündigung genannt: Wenn der Mieter mit den Zahlungen im Verzug ist, wenn die Wohnung unbefugt an Dritte überlassen wird und auch (seit 2013) wenn der Mieter mit der Zahlung der Kaution in Verzug ist. Diese Liste erschöpft nicht alle möglichen Kündigungsgründe.