Buchstabe HIJK

H

 

 

Hausordnung. Bei der Hausordnung geht um ein Verzeichnis der Regeln rund um die Nutzung des Sonder- und Gemeinschaftseigentums durch die Miteigentümer in einem Gebäude. Die Hausordnung wird von der Hausverwaltung der Wohnungseigentümerversammlung vorgestellt und mit einer einfachen Stimmenmehrheit verabschiedet.

Hausgeld. Unter Hausgeld versteht man monatlich zahlbare Beiträge der Wohnungseigentümer, die für die Begleichung von laufenden Kosten für die Bewirtschaftung vom Gebäude verwendet werden.

Hausverwaltung. Bei einer Hausverwaltung handelt es sich i.d.R. um einen Dienstleister, der die Bewirtschaftung einer Wohnanlage (eines Gebäudes) im Auftrag von Wohnungseigentümern übernimmt. Dabei unterscheidet man zwischen den kaufmännischen, bautechnischen, juristischen und sozialen Aspekten seiner Tätigkeit.

Hausmeister. Ein Hausmeister kann von den Wohnungseigentümern beauftragt werden, sich um die Instandhaltung, Reparaturen und Überwachung von technischen Anlagen in einer Wohnanlage zu kümmern. Teilweise kann ein Hausmeister auch mit der kaufmännischen Verwaltung beauftragt werden. Der heutige Trend geht zu den qualifizierten Dienstleistern, die Hausmeisterdienste für mehrere Gebäude und Wohnanlagen anbieten.

I

 

 

Immobilie. Bei einer Immobilie (aus dem Lateinischen – „unbeweglich“) handelt es sich um ein „unbewegliches Sachgut“, d.h. entweder um ein Grundstück (Liegenschaft) oder um ein Bauwerk.

Instandhaltung. Unter dem Begriff Instandhaltung werden die Maßnahmen verstanden, die dazu dienen, den ursprünglichen Zustand eines Bauwerkes (Haus oder Wohnung oder ein anderes Gebäude) aufrechtzuerhalten. Dazu zählen z.B. Reparaturen und Renovierungsarbeiten. Im Mietrecht zählt Instandhaltung der Mietimmobilie zu den Grundpflichten des Mieters.

J

 

 

Jahresabrechnung. Die Hausverwaltung ist verpflichtet, eine Jahresabrechnung über die Einnahmen und Ausgaben im Zusammenhang mit der Bewirtschaftung des Gebäudes (der Wohnanlage) zu erstellen und der Versammlung der Wohnungseigentümer vorzustellen. Die Jahresabrechnung soll mehrheitlich beschlossen werden.

K

 

 

Kündigung. Bei der Kündigung handelt es sich um die Beendigung eines vertraglich festgelegten Verhältnisses. Man unterscheidet zwischen einer fristgerechten (ordentlichen) und fristlosen (außerordentlicher) Kündigung.