Buchstabe PQRS

Räumung. Unter der Räumung versteht man das Verlassen der Mietwohnung durch den Mieter nach der Kündigung des Mietvertrags. Bei der Weigerung des Mieters, die Wohnung zu räumen, kann auf der Grundlage eines Gerichtsurteils eine Zwangsräumung angeordnet werden. Für die Räumung bekommt der ehemalige Mieter (welcher nach der Kündigung des Vertrags als Nutzer bezeichnet wird) eine Räumungsfrist, die maximal 1 Jahr dauern darf.

Rendite. Als Rendite wird der Ertrag eines Kapitals bezeichnet. Im Hinblick auf eine Immobilie versteht man unter den Renditen ein Verhältnis von Ertrag einer vermieteten Immobilie zum deren Verkehrswert.

Sachmangel. Ein Sachmangel bei einer Immobilie liegt vor, wenn dessen Gebrauch durch den Mangel erschwert ist. Mieter sind zum Anzeigen der Mängel verpflichtet. Sachmängel können ein Grund zur Mietminderung sein. Ebenfalls ist Mieter berechtigt, Mängel mit eigenen Mitteln oder durch externe Handwerker zu beseitigen und die Rechnung dem Vermieter zukommen zu lassen.

Sanierung. Der Begriff Sanierung ist rechtlich nicht eindeutig definiert. Unter der Sanierung werden unterschiedliche Maßnahmen zur Werterhaltung und Wertsteigerung des Objekts verstanden. Meistens werden unter Sanierung tiefgreifende Renovierungs- und Umbaumaßnahmen verstanden.

Schlüsselnotdienst. Unter dem Schlüsseldienst wird i.d.R. Notöffnung von Türen verstanden: Verlorene Schlüssel oder eine ins Schloss zugefallene Tür sind meistens der Grund, warum ein Schlüsselnotdienst geholt wird. Auch Einbau und Reparatur der Schlösser gehören zu den Aufgaben eines Schlüsselnotdienstes. Hausmeister besitzen oft einen Generalschlüssel zu allen Wohnungen der Wohnanlage. Eine Facility-Management-Unternehmen übernimmt ebenfalls meistens auch den Schlüsselnotdienst.

Stellplatz (für einen PKW). Beim Bau eines Gebäudes sind Bauherren verpflichtet, ausreichend Stellplätze für Autos einzuplanen. Beim Kauf einer Eigentumswohnung ist es wichtig, auch die Nutzungsrechte für einen Stellplatz mit zu erwerben.