Förderung für energetische Sanierungen

EU – Richtlinien und EnEV weisen die Richtung 

Mit der EnEV (Energieeinsparverordnung), die am 01.05.2014 in Kraft getreten ist, wurde die Messlatte für Energiekennwerte angehoben. Demnach müssen für Immobilien, die nach dem 01.05. dieses Jahres einen neuen Energieausweis erhalten, deren Kennwerte in Inseraten ausgezeichnet werden, an Miet- oder Kaufinteressenten ausgehändigt und in den Immobilien sichtbar ausgehangen werden. Die Anforderungen für energetische Sanierungen wurden ebenfalls angehoben und Stichproben seitens der Bundesländer hierfür angekündigt.

Zusätzliche steuerliche Anreize

Laut verschiedenen Presseberichten sollen die Richtlinien der Europäischen Union mittels steuerlicher Anreize schneller umgesetzt werden können. Denn Deutschland hinkt bei den Einsparplänen hinterher. Die Große Koalition hegt entsprechende Pläne, die wohl noch in diesem Jahr beschlossen werden könnten. In den Jahren zwischen 2015 und 2019 sollen so die energetischen Sanierungen vorangetrieben werden.

Auch die KfW hat Förderprogramme als finanzielle Anreize für energetische Baumaßnahmen  ins Leben gerufen. Außerdem ermöglicht sie zinsverbilligte Darlehen, damit Außenwände, Decken (als auch Kellerdecken), Fenster, Heizungs- und Lüftungsanlagen von Immobilien entsprechend instand gesetzt bzw. installiert werden können. Auch Solaranlagen, vor allem in Einfamilienhäusern, und Blockheizkraftwerke kommen in Sachen energetische Sanierung und Einsparungspläne für Energie zum Einsatz und werden von der KFW gefördert.

Nutzen Sie die Angebote und Förderungen, die gerade auch der Staat anbietet.  Damit sind Sie den anderen einen Schritt voraus und haben die besten Karten für den Verkauf Ihrer Immobilie. Gern unterstützen wir Sie dabei, auf Anfrage auch mit unseren Partnern in Sachen Finanzierung!

Quelle: http://www.immobilien-zeitung.de/1000022008/bund-milliarden-betrag-fuer-gebaeudesanierung