Immobilien

Immobilien – Vorsorge für alle Lebenslagen

EinfamilienhausImmobilien – dieses Wort kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „unbeweglich“. Nicht mobil sind Immobilien, dafür sind sie aber wertvoll und nach wie vor sehr begehrt. Für viele Menschen ist es eine sinnvolle Lebensaufgabe, eine eigene Immobilie, z.B. ein Einfamilienhaus oder eine Eigentums-wohnung zu erwerben. Sich ein Immobilieneigentümer nennen zu dürfen, bedeutet einen sicheren Stand im Leben zu haben, das heißt, auch für das kommende Alter und auch für die nächste Generation vorzusorgen. Immobilieneigentum verleiht ein Gefühl der Selbständigkeit und der Freiheit, denn man ist bei der Gestaltung vom Haus und Heim endlich sein eigener Herr. Eine Eigentumswohnung oder ein Haus können auch zu einer attraktiven Kapitalanlage werden, die Jahr für Jahr dank der Vermietung gute Rendite bringt.

Meistens wird Immobilienerwerb durch Bankkredite finanziert. Kredite helfen den Traum von den eigenen vier Wänden schnell zu verwirklichen. Beim Kauf einer geeigneten Immobilie, sei es ein Haus am Stadtrand oder eine Eigentumswohnung im Zentrum, steht dem Käufer i.d.R. ein Immobilienmakler mit Rat und Tat zur Seite und hilft, eine passende Immobilie zu finden und den Kaufvertrag abzuschließen.

Der Wert von Immobilien steigt in Laufe der Jahrzehnte kontinuierlich. Dabei sind die Eigentümer gesetzlich verpflichtet, sich um die Werterhaltung und um entsprechende Pflege der Immobilien kümmern. Für Wohnungseigentümer heißt das nicht nur Sanierung und Renovierung der eigenen Räume (ihres Sondereigentums), sondern auch eine Verpflichtung für die Instandhaltung von Gemeinschaftseigentum wie z.B. Treppen, Grünanlagen usw. zu sorgen.

EigentumswohnungDaher bedeutet Immobilieneigentum nicht nur Rechte, sondern auch zahlreiche Pflichten für die Eigentümer. Allerdings kann das Leben von Wohnungseigentümern beträchtlich erleichtert werden, indem zahlreiche Aufgaben rund um die Verwaltung und Abrechnung an ein entsprechendes Unternehmen abgegeben werden. Zu dem Dienstleistungsspektrum einer Immobilien- oder Hausverwaltung gehören eine umfassende Überwachung von zu verwaltenden Objekten, Erledigen von Abrechnung und Buchführung, Verwaltung vom Sondereigentum, Verkauf von Eigentumswohnungen im Auftrag der Besitzer, Hausmeister-Service, Schlüsseldienst und noch weitere wichtige Aufgaben.

 

Effizient und nachhaltig verwaltete Immobilien lassen ihre Eigentümer von allen Vorteilen des Immobilienbesitzes dauerhaft profitieren.

 

Immobilien: Fragen und Antworten

+Welche Arten von Immobilien gibt es?
Grundsätzlich werden Immobilien in Grundstücke und Bauwerke unterteilt. Dabei ist „Liegenschaften“ die übliche Bezeichnung für Grundstücke. Außerdem werden Immobilien nach ihrer Nutzung in Gewerbe-, Sozial und Wohnimmobilien unterteilt. Für Privatpersonen sind v.a. Wohnimmobilien, d.h. Häuser und Eigentumswohnungen vom Interesse.
+Wie werden die Eigentumsrechte bei den Immobilien erworben?
Privatpersonen können Immobilieneigentum erwerben; die Voraussetzung ist, dass es sich bei dem Käufer um eine volljährige mündige Person handelt. Ein Kaufvertrag für eine Immobilie muss notariell beglaubigt sein.
+Wie werden die Eigentumsrechte für Immobilien festgehalten?
Die durch einen Kaufvertrag erworbenen Rechte an einer Immobilie werden in einem Grundbuch, das vom jeweiligen Grundbuchamt geführt wird, festgehalten.
+Was ist die Grundlage für die Ermittlung des Wertes einer Immobilie?
Die wichtigsten Kriterien für die Ermittlung des Kaufpreises einer Immobilie, sei es ein Haus oder eine Eigentumswohnung, sind die Größe der Grund- und Wohnfläche, die Lage, der Zustand und die Ausstattung der Immobilie.
+Darf ein Eigentümer Nutzungsrechte auf sein Eigentum auf andere Personen übertragen?
Ja, der Eigentümer darf die Nutzungsrechte für die ihm gehörende Immobilien auf andere Personen übertragen. Die Übertragung wird i.d.R. vertraglich festgehalten. Die Nutzung geschieht gegen Entgelt, das als Miete bezeichnet wird.
+Welche Besonderheiten zeichnen eine Eigentumswohnung aus?
Im Unterschied zu einem i.d.R. frei auf einem Grundstück stehenden Haus weisen Eigentumswohnungen einige Besonderheiten auf. Die wichtigste Besonderheit des Wohnungseigentums ist, dass der Käufer mit dem Erwerb einer Wohnung auch Anteile am Gemeinschaftseigentum erwirbt. Zum Gemeinschaftseigentum gehören Räumlichkeiten, Anlagen und Flächen, die von allen Wohnungseigentümern gemeinsam genutzt werden (können).
+Wie werden Rechte und Pflichten von Wohnungseigentümern gesetzlich geregelt?

Richtlinien und Verordnungen bezüglich des Wohnungseigentums werden durch das Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht geregelt.

(Wohnungseigentumsgesetz), Abk. WEG, geregelt.

+Welche Kosten fallen beim Kauf einer Eigentumswohnung an?
Das ist einerseits die Grunderwerbsteuer, andererseits sind es Notarkosten und Kosten für die Eintragung ins Grundbuch. Wenn eine Wohnung mit Hilfe eines Immobilienmaklers erworben wird, dann ist darüberhinaus eine Vermittlungsprovision fällig, die einen bestimmten Prozentsatz vom Kaufpreis beträgt.
+Was sind Sondernutzungsrechte und warum sind sie wichtig?
Sondernutzungsrechte sind Rechte der Wohnungseigentümer, Teile des Gemeinschaftseigentums, wie z.B. Kellerräume, PKW-Stellplätze oder den Balkon zu benutzen. Diese und weitere Sondernutzungsrechte sollen beim Abschluss des Kaufvertrags mit bedacht werden und werden ins Grundbuch eingetragen.
+Welche Kosten tragen Wohnungseigentümer?
Außer den laufenden Strom- und Wasserversorgungskosten, die in Form von monatlich zu zahlenden Abschlägen beglichen werden, fallen weitere Kosten an. Einerseits sollen Wohnungseigentümer für die Unterhaltung des Gemeinschaftseigentums zahlen, andererseits sollen Rücklagen für die anfallenden Reparaturen und Werterhaltung des Gemeinschaftseigentums gebildet werden. Daher ist das monatliche Hausgeld fällig.
+Wozu dient eine Eigentümerversammlung?
Die Versammlung aller Wohnungseigentümer ist ein Parlament der Wohnungseigentümer-Gemeinschaft. Die Eigentümerversammlung regelt unterschiedliche Belange der Gemeinschaft, vor allem im wirtschaftlichen Bereich. Jahresabrechnungen und anstehende Reparaturen sowie Sanierungsmaßnahmen sind i.d.R. Hauptanliegen bei der Eigentümerversammlung.
+Warum ist die Beauftragung einer Immobilienverwaltung von Vorteil?
Da es im Zusammenhang mit der Verwaltung des Gemeinschaftseigentums zu einem erheblichen bürokratischen Aufwand kommt, wird von der Eigentümerversammlung ein Hausverwalter beauftragt. Es kann ein spezialisiertes Unternehmen sein, das sich professionell und zuverlässig um Abrechnungen, die Pflege, anfallende Werterhaltungsmaßnahmen, Versicherung und weitere Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem Gemeinschaftseigentum kümmert.
+Welchen zusätzlichen Service bietet eine Immobilienverwaltung?
Außer der Verwaltung, den Hausmeisterdiensten und dem Schlüsseldienst kann ein Unternehmen, das sich auf die Immobilienverwaltung spezialisiert hat, noch die Sondereigentumsverwaltung übernehmen. Das bedeutet, dass das Unternehmen im Auftrag von einem Wohnungseigentümer, der seine (ihre) Eigentumswohnung als Kapitalanlage nutzen will, nach solventen Mietern sucht. Darüber hinaus verhandelt das Unternehmen mit den Mietern in allen Fragen. Das Unternehmen, das mit der Hausverwaltung beauftragt wurde, kann außerdem eine Wohnung im Auftrag des Eigentümers verkaufen. In diesem Fall werden zahlungsfähige Käufer gesucht, Besichtigungen organisiert und die Vertragsabwicklung überwacht.