Hausmeisterdienste

Hausmeisterdienste – professionell und flexibel

HausmeisterdiensteMit dem Erwerb einer Eigentumswohnung erwerben die Käufer auch Anteile am Gemeinschaftseigentum, d.h. an Grundflächen und Anlagen, die von allen Eigentümern und Mietern gemeinsam genutzt werden. Das sind einerseits z.B. Grünanlagen, Treppenaufgänge und Tiefgaragen. Andererseits sind es komplexe technische Anlagen wie bspw. Aufzüge sowie Heizungs- oder Lüftungsanlagen. Mit dem Erwerb von Anteilen am Gemeinschafts-eigentum erwerben die Käufer auch Pflichten bezüglich der Instandhaltung des Eigentums. Es ist selbstverständlich möglich den Wohnungseigentümern die Pflege von Grünanlagen oder Reparaturen an der Heizung zu übertragen. Allerdings bedürfen die meisten Arbeiten rund um das Haus einem großen handwerklichen Können und teilweise sogar ganz speziellen Fachkenntnissen und dürfen nicht von Laien durchgeführt werden.

Facility ManagementDaher werden in der Regel  von den Mitgliedern der  Eigentümerversammlung qualifizierte Hausmeister beauftragt, die sich um diese Angelegenheiten kümmern. Hausmeister erledigen vielfältige Aufgaben von der Überwachung der Zählerablesungen bis hin zur fachgerechten Pflege der Grünanlage und diversen Reparaturen. Außerdem sind Hausmeister für Eigentümer und Mieter  immer die ersten Ansprechpartner bei Fragen zum Objekt oder bei Streitigkeiten. In letzter Zeit geht der Trend allerdings zur Beauftragung von externen Service-Unternehmen, die die gesamte Palette herkömmlicher Hausmeisterdienste anbieten. Grund dafür ist eine hohe Qualifikation der Mitarbeiter im Bereich „Facility-Management“. Ein Facility-Service-Unternehmen übernimmt die klassischen Aufgaben eines Hausmeisters, ist aber gleichzeitig auch fähig, größere Reparaturen an technischen Anlagen eigenständig durchzuführen. Dadurch steigt die Qualität der entsprechenden Arbeiten und die Kosten können somit erheblich reduziert werden.

 

Hausmeisterdienste: Fragen und Antworten

+Welche Aufgaben gehören zu den Kernkompetenzen eines Hausmeisters?
Ein Hausmeister soll imstande sein, unterschiedliche Arbeiten zu erledigen. Dazu gehören vor allem Pflege und Säuberung von Gemeinschaftseigentum, Winterdienst, Entrümpelung, Überwachung von technischen Anlagen und kleinere Reparaturarbeiten.

+Was geschieht, wenn größere Reparaturen am Haus oder an technischen Geräten und Anlagen anstehen?
Ein Hausmeister kümmert sich um die Instandhaltung von Gemeinschaftseigentum. Die Wohnungseigentümerversammlung beschließt den Wirtschaftsplan und bestimmt somit welche größeren Arbeiten von den externen Handwerkern ausgeführt werden sollen. Der Hausmeister überwacht die laufenden Arbeiten und ist für die Handwerker der wichtigste Ansprechpartner. Wenn ein Facility-Service mit den Hausmeisterleistungen beauftragt wurde, dann wird ein breites Spektrum technisch komplexer Aufgaben durch professionelle Mitarbeiter des Unternehmens selbst ausgeführt.

+Mit welchen weiteren Aufgaben kann ein Hausmeister beauftragt werden?
Ein Hausmeister kann neben seinen Kernaufgaben mit dem Ablesen von Zählerständen, aber auch mit einigen Renovierungsarbeiten wie z.B. PVC-Boden verlegen oder Steinplatten auf den Gehwegen auszutauschen etc. beauftragt werden. Welche konkreten Arbeiten von dem Hausmeister selbst und welche nur von externen Handwerkern ausgeführt werden können, hängt von der Qualifikation des Hausmeisters ab.

+Kann ein Hausmeister mit der Schlüsselverwaltung beauftragt werden?
Ja, es ist üblich, dass der Hausmeister einen Generalschlüssel zu allen Wohnungen in der von ihm betreuten Wohnanlage besitzt. Ein Hausmeister ist berechtigt, die Eigentumswohnungen im Notfall ohne eine entsprechende Erlaubnis des Wohnungseigentümers aufzuschließen und zu betreten.

+Muss ein Hausmeister in einer Hausmeisterwohnung wohnen?
Oft wird einem Hausmeister eine Dienstwohnung in der von ihm zu betreuenden Wohnanlage zugeteilt. Wenn ein spezialisiertes Service-Unternehmen Hausmeisterdienste übernommen hat, dann entfällt die Notwendigkeit einer gesonderten Hausmeisterwohnung. Allerdings gehört es zu den Pflichten der Mitarbeiter des Service-Unternehmens ständig ansprechbar und verfügbar zu sein. Eine schnelle Reaktion auf Fragen, Probleme und Wünsche der Wohnungseigentümer gehört neben der hohen fachlichen Kompetenz zu den Prioritäten eines Facility-Managers.

+Gehört es auch zu den Aufgaben eines Hausmeisters bei Streitigkeiten zwischen den Eigentümern zu vermitteln?
Oft wird ein Hausmeister gebeten, im Streitfall zwischen Wohnungseigentümern oder Mietern zu vermitteln und zu schlichten. Diese Aufgaben gehören nicht zu den Kernkompetenzen eines Hausmeisters und er (sie) darf hier nicht als eine offizielle Instanz handeln. Allerdings können seine genaue Kenntnis der Regelungen rund um verschiedene Aspekte des Gemeinschaftseigentums und auch die langjährige persönliche Bekanntschaft mit den Eigentümern bei der Lösung von unterschiedlichen Problemen von Vorteil sein.

+Gibt es besondere Ausbildungsgänge für Hausmeister?
Nein, es existieren z.Z. keine anerkannten Ausbildungswege für den Beruf Hausmeister. Allerdings werden von einem qualifizierten Hausmeister Abschlüsse von einer oder mehreren Handwerker-Ausbildungen erwartet. Denn auf den Hausmeister kommt eine ausgesprochen breite Palette von Aufgaben zu. Für manche Leistungen, wie Reinigung oder Pflege von Grünanlagen benötigt ein Hausmeister keine spezielle Qualifikation. Für andere Arbeiten wie z.B. Reparaturen an Geräten oder Renovierungsarbeiten braucht die als Hausmeister tätige Person eine Zulassung. Im Team eines Facility-Unternehmens arbeiten Personen mit unterschiedlichen Ausbildungen im handwerklichen Bereich, sodass die anfallenden Arbeiten stets von einem fachkundigen Mitarbeiter durchgeführt werden können.

+Welche Leistungen können vom Facility-Service (bzw. Facility-Management) zusätzlich zu den herkömmlichen Hausmeisterdiensten übernommen werden?
Ein spezialisiertes Unternehmen kann ein flexibles Angebot erstellen, das auf jede Wohnanlage konkret zugeschnitten ist. Außer der regelmäßigen Reinigung der Treppenräume, Eingangsbereiche, Gehwege, Pflege von Grünflächen, Reparaturarbeiten, Werterhaltung vom Gemeinschaftseigentum und kompetenter Wartung von technischen Anlagen, können auch weitere Aufgaben übertragen werden. Dazu gehören neben dem modernen Winterdienst auch Wachschutz und Sicherheit für das zu betreuende Gebäude und auch die kaufmännische Überwachung der Objekte.

+Was bedeutet kaufmännisches Facility-Management?
Diese Dienstleistung beinhaltet eine qualifizierte und kompetente Überwachung von sämtlichen Vorgängen der Buchführung und die Erstellung der Jahresabrechnungen. Außerdem gehören zum kaufmännischen Facility-Management Abrechnungen mit Handwerkern, Überwachung von laufenden Kosten für die Gebäudeunterhaltung, notwendige Anschaffungen und noch vieles mehr. Mitarbeiter des Unternehmens übernehmen auch die Suche nach den günstigsten Angeboten von externen Handwerkern, falls die anfallenden Arbeiten nicht vom Service-Team des Unternehmens selbst durchgeführt werden können. Auch Verhandlungen mit Handwerkern und Lieferanten werden fachgerecht durchgeführt. Dadurch profitieren alle Wohnungseigentümer, weil sie von vielen Sorgen rund um ihr Eigentum entlastet werden.